Seit dem 29. Juli hat Microsoft das Werbeprogramm für die kostenfreien Updates auf Windows 10 eingestellt. Es werden also keine Upgrade-Aufforderungen mehr an Nutzer von Windows 7 und 8 verschickt.
Wer jetzt noch umsteigen möchte, muss dies über Umwege machen.

100 Tage noch, dann wird das Upgrade auf Windows 10 kostenpflichtig.

Mit diesem Trojaner ist nicht zu spaßen.
Einmal installiert, verschlüsselt er die gesamte System-Partition. 

Wie sich die gefährliche Software verbreitet und wie sie funktioniert, haben die Redakteure von heise.de in einem aufschlussreichen Artikel zusammengefasst:

Hier klicken

Am Aschermittwoch fuhren im Lukaskrankenhaus im niederrheinischen Neuss die Rechner nicht hoch. Auf manchen Bildschirmen erschien ein in schlechtem Englisch verfasster Erpresserbrief. Alle Dateien des Rechners seien verschlüsselt worden, um Abhilfe zu schaffen, solle man sich an eine E-Mail-Adresse wenden. Hätte die Klinik geantwortet, wäre es auf eine Lösegeldforderung (ransom) hinausgelaufen.

Wie jedes Jahr gibt es bei uns zum Oster-Fest wieder interessante Angebote.
Vom Tablet bis zum Gaming-Rechner ist alles dabei.

Schauen Sie sich doch ein paar Highlights auf unserer Angebotsseite an!

 

Alternativ können Sie hier den gesamten Katalog als PDF herunterladen.

Seid dem 13.1.2016 sind wir offiziell Partner der CSS Group. CSS Group erstellt Kassensoftware, welche für verschiedenste Unternehmensarten und Größen ausgelegt ist. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite hier. Wenn Sie Fragen haben, oder sich einfach nur informieren möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

CSS Group® Fachhändler

Wie in jedem Jahr findet vom 30.11. bis zum 23.12. die Adventskalender-Aktion in Gescher statt. Jeden Tag wird ein Fenster geöffnet und Preise des jeweiligen Sponsors werden verlost.
Moderiert wird die Veranstaltung am 16.12. von Christian Nolte. Für die musikalische Untermalung ist der Gospelchor "Spirit Voices" aus Gescher zugegen. Gleichzeitig übernimmt der Chor die Bewirtung an diesem Abend (Glühwein, Kakao, Waffeln etc.).
Das Fenster für diesen Tag haben die Kinder des Ludgerus Kindergartens gestaltet. Sponsor ist Sprung Systemhaus mit 20 Preisen im Wert von ca. 700 €.

AVM FRITZ!Box 4020

Das ganze FRITZ! Heimnetz am vorhandenen Modems für das schnellste Heimnetz

Mit der FRITZ!Box 4020 führt AVM eine neue Kategorie in die FRITZ!Box-Reihe ein. Die erste FRITZ!Box ohne integriertes Modem lässt sich als WLAN-Router an jedem vorhandenen Netzwerk oder einem beliebigen DSL-, Kabel- oder Glasfaser-Modem einsetzen. Auch UMTS-, HSPA- und LTE-Sticks für den Internetzugang werden unterstützt. Mit gewohntem Komfort verbindet die kleinste FRITZ!Box aller Zeiten sämtliche Computer, Smartphones, Tablets und weitere netzwerkfähige Geräte untereinander und mit dem Heimnetz.

 

Die erste FRITZ!Box für sämtliche Anschluss-Typen

Mit der Einführung einer reinen Routing-FRITZ!Box belegt AVM ein neues Marktsegment. Der Verzicht auf ein integriertes Modem macht die FRITZ!Box 4020 zum flexiblen Allrounder in jedem Heimnetz und an allen Internetzugangspunkten. Als kleinste FRITZ!Box aller Zeiten fügt sich die 4020 dank ihrer sehr kompakten Bauweise unauffällig in jede Wohnumgebung ein und ergänzt ein vorhandenes Modem.

 

Schnelles WLAN und FRITZ!OS auch für Einsteiger

Für Anwender, die ein vorhandenes Kabel- oder VDSL-/ADSL-Modem weiter nutzen, oder ein bestehendes Netzwerk kostengünstig erweitern möchten, ist die neue FRITZ!Box 4020 die perfekte Lösung für den Einstieg in die moderne Heimvernetzung. Die preislich attraktive FRITZ!Box 4020 bietet vollumfänglich das vielseitige FRITZ!OS, das die von FRITZ! gewohnten Funktionen und Komfortmerkmale stellt. Dazu zählen u.a. die Kindersicherung, Gastzugang, Autokanal, Heimnetzübersicht, MyFRITZ!-Dienst, NAS-Funktionalität, Mediaserver, vielseitige FRITZ!Apps, kontinuierliche Updates und vieles mehr.

 

Mittelpunkt des FRITZ!-Heimnetzes

Als Medien- und Datenzentrale mit NAS-Funktionalität verwaltet die FRITZ!Box angeschlossene USB-Speicher und stellt die Inhalte im Netzwerk bereit. Der Mediaserver ermöglicht die Wiedergabe von Musik, Fotos und Videos auf entsprechenden Ausgabegeräten im Heimnetz. Leistungsstarkes WLAN N mit bis zu 450 MBit/s Datendurchsatz und hoher Reichweite und 4 Fast-Ethernet-Anschlüsse ermöglichen eine Vielzahl unterschiedlicher Vernetzungs- und Multimediaszenarien.

 

In jedem Preis-Segment einzigartig

Der neue Spross aus dem Hause AVM bleibt auch im Routersegment der unteren Preisspanne einzigartig und unkopierbar. Die Integration des FRITZ!OS mit dessen Vielseitigkeit setzt die FRITZ!Box 4020 von Angeboten anderer Hersteller deutlich ab. Zudem schafft eine nahtlose Einbindung weiterer Peripherie-Geräte aus den Bereichen FRITZ!Powerline und FRITZ!WLAN in die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche den entscheidenden Vorteil für den Anwender.

 

AVM FRITZ!Box 4020 auf einen Blick:

 

·         WLAN-Router für den Anschluss an ein vorhandenes Netzwerk, ein Kabel-/DSL-/Glasfasermodem (WAN oder UMTS-/HSPA-/LTE-Stick (USB)

·         WLAN N mit bis zu 450 MBit/s (reguläres 2,4 GHz-Band)

·         Mediaserver (UPnP AV) für Musik, Webradio, Bilder und Filme im gesamten Netzwerk

·         4 x Fast-Ethernet zum Anschluss von Computern, Fernsehern, Spielekonsolen u.a.

·         1 x USB 2.0 Anschluss für Drucker und Speicher im Netzwerk oder zur Anbindung eines Internet-Sticks

·         Filter und Kindersicherung mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten, z.B. Zeitbudget, Online-Tickets, Sperren von Internetseiten

·         Mit VPN sicher aus der Ferne auf das Heim- oder Firmennetzwerk zugreifen

·         Internettelefonie (VoIP) mit Telefonie-App (WLAN)

·         Vollständige Unterstützung von IPv6 für Internet und Heimnetz

·         WLAN- oder LAN-Gastzugang zum Internet für Besucher ohne Zugriff auf das private Heimnetz

·         NAS-Funktion ermöglicht USB- und Online-Speicher als Netzwerkspeicher zu verwenden, Zugriff auch aus der Ferne, z.B. über MyFRITZ!

·         Eco-Mode: Minimierung der WLAN- und Prozessor-Leistung im Ruhezustand, Abschalten ungenutzter Schnittstellen

·         Integriert iPhone und Android-Smartphones über WLAN in das Heimnetz und ermöglicht Internettelefonie

·         Vielseitiges FRITZ!OS mit MyFRITZ!, FRITZ!NAS, FRITZ!App und mehr

·         fritz.box: Übersichtliche Benutzeroberfläche – intuitiv über den Browser zu bedienen

 

 

59,00 €

Die Deutsche Glasfaser hat einen neuen Mehrheitseigner. KKR will zusammen mit Reggeborgh langfristig rund 450 Millionen Euro für den FTTH-Ausbau in Deutschland zur Verfügung stellen.

Die Deutsche Glasfaser, eine Tochtergesellschaft des niederländischen Baukonzerns Reggeborgh, hat einen neuen Mehrheitseigner. Wie das Unternehmen am 20. Juli 2015 bekanntgab, wird das Private-Equity-Unternehmen KKR (früher Kohlberg Kravis Roberts) mit Hauptsitz in New York die Mehrheit an Deutsche Glasfaser übernehmen. Reggeborgh bleibt aber bei Deutsche Glasfaser engagiert.

Für den Ausbau des Glasfasernetzes in Deutschland stellen die beiden Partner den Angaben zufolge langfristig rund 450 Millionen Euro zur Verfügung. Noch im Lauf dieses Jahres soll mit dem beschleunigten Ausbau des Glasfasernetzes begonnen werden.

"Unser Ziel ist es, Marktführer beim Glasfaser-Ausbau in Deutschland zu werden", sagte Gerda Johanna Meppelink, Sprecherin von Deutsche Glasfaser.

Mindertiefe offene Verlegetechnologie

Die Deutsche Glasfaser ist bisher in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Niedersachsen aktiv. Im Jahr 2015 werde das Unternehmen die Ausbauplanungen in diesen Bundesländern intensivieren, sagte Meppelink Golem.de. "Insbesondere in Niedersachsen möchten wir die Kette unserer Netze von Nordrhein-Westfalen kommend beginnend in den Kreisen Emsland und Grafschaft Bentheim fortführen. Neue Bundesländer sind auch in unserem Focus." Die vorbereitenden Gespräche seien hier aber noch nicht abgeschlossen.

Das Unternehmen arbeitet mit der mindertiefen offenen Verlegetechnologie von 20 Zentimetern Breite und 40 Zentimetern Tiefe. Die Deutsche Glasfaser sei vor etwa zwei Jahren gestartet und habe im vergangenen Jahr den hunderttausendsten Haushalt angeschlossen.

Die Deutsche Glasfaser bietet gegenwärtig Internet und Telefonie mit einer ungedrosselten Flatrate mit bis zu 100 MBit/s im Up- und Downstream für monatlich 34,95 Euro, bei 24-monatiger Vertragsbindung. Die Option Bandbreiten-Upgrade 200 für eine Datenübertragungsrate von bis zu 200 MBit/s im Up- und Downstream kostet im Monat 10 Euro zusätzlich.

"Gemeinsam mit unseren strategischen Partnern werden wir nun zahlreiche neue Projekte initiieren und unsere Netze weiter verdichten", sagte Jordi Nieuwenhuis, Geschäftsführer von Deutsche Glasfaser.

Der Ausbau mit Glasfaseranschlüssen bis zum Gebäude (FTTB) oder direkt in die Wohnung (FTTH) wird in Deutschland hauptsächlich durch die alternativen Netzbetreiber vorangetrieben. 76 Prozent des Glasfaserausbaus (FTTB/FTTH) in Deutschland leisteten die überwiegend lokalen und regionalen alternativen Carrier, erklärte der Branchenverband Breko. Demnach gab es 2014 in Deutschland rund zwei Millionen FTTB/H-Zugänge. Davon seien von der Telekom 480.000 (24 Prozent) gelegt worden. Breko-Mitglieder hätten 960.000 (47 Prozent) und andere alternative Netzbetreiber 600.000 (29 Prozent) Haushalte versorgt. Die Telekom hat nach eigenen Angaben annähernd 500.000 Haushalte mit FTTH erschlossen.

 

Quelle:

https://www.golem.de/news/kkr-deutsche-glasfaser-will-marktfuehrer-bei-ftth-werden-1507-115328.html

 

Ab sofort sind wir offizieller Partner von 3CX!

Passend zu den neuen Telefonverträgen mit IP-Telefonie bieten wir Ihnen jetzt auch die passende Telefonanlage dazu an.
Mehr dazu finden sie auf unserer Infoseite.

 

Für alle die die Firma 3CX noch nicht kennen haben wir hier einen kleinen Auszug aus der Firmen-Homepage:

Über 3CX

3CX, Entwickler des 3CX Phone System, das einzige software-basierte PBX für Microsoft Windows, ersetzt nicht nur proprietäre Telefonsysteme sondern liefert eine vollständig vereinheitlichte Kommunikationslösung, bei der sich um eine auf offenen Standards basierende IP-Telefonanlage handelt, die auf Windows Plattformen läuft und mit anderen Windows Programmen integriert werden kann. Da dieses System auf dem offenen SIP-Standard aufbaut, bietet 3CX gemeinsam mit seinen Technologiepartnern snom und Yealink ein hochwertiges und zukunftssicheres Telefonsystem an.

3CX arbeitet auch weiterhin an innovativen Lösungen. 3CX hat kürzlich ein System für Web-Konferenzen und kollektives Arbeiten entwickelt, welches die unternehmensinterne Kommunikation, wie auch die mit Kunden grundlegend verändet. 3CX WebMeeting bedient sich Google’s WebRTC Technologie ohne die Notwendigkeit weitere Software oder Plug-In’s zu installieren. Dem zur Folge erhöht sich die Produktivität, Geschäftsreisen reduzieren sich, Betriebsabläufe werden optimiert, Kundenservice verbessert und die Umsätze vorangetrieben.

3CX ist international ausgerichtet und hat Niederlassungen in Australien, Zypern, Deutschland, Hongkong, Malta, Südafrika, Russland, Frankreich, der Schweiz, Polen, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika sowie Webseiten auf Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Russisch, Niederländisch, Polnisch, Japanisch und vielen weiteren Sprachen. Neuigkeiten, Funktionen und nützliche Anleitungen für das 3CX Phone System, VoIP und SIP stehen auf dem firmeneigenen 3CX VoIP Blog zur Verfügung.

Das 3CX Phone System wurde bereits weltweit von führenden Unternehmen und Organisationen zur Erfüllung ihrer Anforderungen hinsichtlich Telefonie und Unified Communications ausgewählt, darunter Boeing, Hugo Boss, die Stadt Wien, Intercontinental Hotels & Resorts, Harley Davidson und MIT. 3CX hat über 50.000 Kunden und 30.000 Partner weltweit.

Als 100% Channel-Unternehmen verkauft 3CX Produkte ausschließlich via Channel an 3CX Partner. Das 3CX Partnerprogram 2013, sowohl auch 2014 mit dem CNR Award ausgezeichnet. Das 3CX Partnerprogram bietet Reseller kostenfreie technische- und Verkaufstraining an und freien NFR Key.

3CX wurde 2011 und 2012 der CRN Emerging Vendor Award verliehen und unter vielen weiteren Auszeichnungen auch der Innovationspreis der Initiative Mittelstand, der „Best Enterprise On-Premise Award“ des Windows Server Certification.

Seite 1 von 2
Zum Seitenanfang